Mit Büchern reisen ohne Grenzen
Mit Büchern reisen ohne Grenzen

Marrakesch

Die rote Stadt im Süden Marokkos, die Stadt der Rosen

 

Ganz anders präsentiert sich die berühmteste aller Städte Marokkos, die bald zwei Millionen Einwohner zählende und Mitte des 11. Jahrhunderts vom Berberstamm der Almoraviden als Lager gegründete Metropole des Südens, die rote Stadt - Marrakesch, deren Stadtbild von der Architektur der Dynastie eben dieser Almoraviden und Almohaden geprägt wurde.

 

Es gibt wohl keinen Marokko-Reisenden, der nicht vom Charme, der Energie, der Spannung und der Erotik des Jemaa el Fna (Platz der Geköpften) eingenommen wird, gelegen am Eingang zur Medina, auf dem Schlangenbeschwörer, Gaukler, Musiker, Tänzer, Geschichtenerzähler und Akrobaten, sogar Wunderheiler und Schreiber ein Tamtam veranstalten, das man sich nur schwer vorstellen kann und das nicht mehr von dieser Welt ist. Hunderttausende von Zuschauern bevölkern den Platz, nehmen Speisen an Garküchen zu sich, trinken frische Säfte, stehen einfach nur da und staunen. Die sich dem von der UNESCO im Jahre 2001 zum Weltkulturerbe erhobenen Platz anschließenden diversen Souks gelten insgesamt als der größte Basar Marokkos, viele behaupten sogar als der größte Souk der arabischen Welt. Und tatsächlich ist er unvorstellbar groß und für kaum einen Menschen vollständig erfahrbar.

 

Marrakesch bietet viel: Museen und historische Bauten, Modernität, elegante Straßenzüge, Einkaufspassagen und dreckige Gassen, Armen- und Millionärsviertel, Diskotheken und Koranschulen, Bars, Cafés, einfache und preiswerte und sehr aufwändige und luxuriöse Riads, wie sie in Europa nicht vorstellbar wären, Handwerk und Handel, Banken, Versicherungen und Hotels, viele Luxushotels. Marrakesch zeigt  aber auch unglaubliche Armut, tägliche Hoffnung und Hoffnungslosigkeit, im Sommer viel zu viel Hitze und im Winter oftmals Eiseskälte. Siehe unten Bildgalerie.

Marrakesh - The red city in southern Morocco, the city of roses

 

The most famous of all Moroccan cities, the metropolis of the South, founded by the Berber tribes of the Almoravids in the mid - 11th century, the red city of Marrakech, whose cityscape resembles the architecture of the dynasty of the Almoravids and Almohaden was coined.

 

There is no Moroccan traveler who is not taken by the charm, energy, excitement and eroticism of the Jemaa el Fna (place of beheaded), located at the entrance to the medina, on the snake charmer, jugglers, musicians, dancers, storytellers and acrobats, even miracle healers and scribes perform a fanfare that is hard to imagine and that is out of this world. Hundreds of thousands of spectators populate the square, dine on food stalls, drink fresh juices, just stand there and marvel. The various souks adjoining the UNESCO World Heritage Site in 2001 are considered to be the largest bazaar in Morocco, many even claiming to be the largest souk in the Arab world. And indeed, it is unimaginably large and can hardly be experienced by anybody.

 

Marrakech offers a lot: museums and historic buildings, modernity, elegant streets, shopping malls and dirty streets, poor and millionaire's quarters, discos and madrasas, bars, cafes, simple and inexpensive and very elaborate and luxurious riads, as they would not be imaginable in Europe, Trade and commerce, banks, insurance and hotels, many luxury hotels. But Marrakech also shows incredible poverty, daily hope and hopelessness, too much heat in summer and often freezing in winter. See below picture gallery.

Bücher über dieses Riad und Marokko. / Books about this riad and Morocco.

 

Mein Marokko / My Morocco / Mon Moroc 

(Bildband / Photo book in German, English, French)

 

Marrakesch Leben in einem Riad 

(Bildband über die Entstehung dieses Riads - in Deutsch)

(Photo book about the origin of these riad - in German)

Riad Safran et Cannelle

Mohamed Ait Rasmouk

Derb El Arsa 7, Kennaria

40.000 Marrakesh / Morocco

 

Phone: +212 607-109009

Mail: riad.safran.cannelle@gmail.com

Website: www.in-cultura.com

Schreiben Sie uns

in-Cultura.com GmbH

Postfach 73 02 20
22122 Hamburg

Rufen Sie einfach an

+49 (0)40 / 790 29 678

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© in-cultura.com GmbH