Mit Büchern reisen ohne Grenzen
Mit Büchern reisen ohne Grenzen

Gedanken zum Strand

Lyrik

Dieser Band fasst eine Auswahl von Gedichten zusammen, die der Autor in den Jahren 1977 bis 1982 geschrieben hat.

 

Texte: » François Maher Presley

Deckblattgestaltung: Michaela Daudt

 

1986

Paperback, 118 Seiten, 16,7 x 11,8 cm, » Vergriffen

Zu Kontakt

Aus dem Inhalt

 

idealist

 

früh zog er aus

um die welt zu verändern

das böse sollte nun gut werden

das dunkle hell

die traurigkeit freude

nun endlich sollte haß - liebe sein

und auf narben sollten blüten wachsen

 

spät kam er zurück

und die welt hatte sich nicht geändert

er war nun böse

und lebte im dunkel

seine freude war verflogen

in ihm nur haß

und seine blüten waren bedeckt mit narben

Meinungen
 

Gedichte, geschrieben von einem Siebzehn- bis Zwanzigjährigen - romantische Träume? Nein! Da beobachtet einer seine Umwelt und schreibt sich die Erfahrungen und Erlebnisse von der Seele; mit einer Welt, in der Liebe und Verständnis fehlen und dafür Gewalt, Krieg und Konsum herrschen. Melancholische Klagen über den Menschen, der an seinem Leben vorbeilebt. Reflexionen eines Jugendlichen über den Sieg der Sexualität und des flüchtigen Erlebnisses über die echte menschliche Beziehung und Begegnung.

 

Christoph Stillemunkes, Referent der Kulturpolitik

Schreiben Sie uns

in-Cultura.com GmbH

Postfach 73 02 20
22122 Hamburg

Rufen Sie einfach an

+49 (0)40 / 790 29 678

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© in-cultura.com GmbH